Impressionen aus Spanien

Am 23.12. waren die Jordans bei Marc im Tierheim Sallent. Er hatte ja in der vorherigen Woche drei von Pilar’s Galgos übernommen, um ihr auszuhelfen.
Die Galga Cloe ist bereits in Katalonien vermittelt, ihr hübsches zweifarbiges Gesicht hatte viele Interesse geweckt.
Es verbleibt die gestromte Cleo, denn auch die aufgeschlossene schwarze Clausita (die auf den Fotos noch zu sehen ist) hat inzwischen eine Familie gefunden.
Die gestromte Cleo ist ein bezauberndes zartes Mädchen keine 60cm hoch. Sie brauchte 5 Min Aufwärmzeit bis sie zu den Besuchern kam und gestreichelt werden wollte. Für ihr junges Alter ist sie nicht überdreht, eher bescheiden. Bei Ankunft hatte die Galga sehr lange Krallen, die Ohrmuscheln sehen auch nicht so gut aus, es könnte Leishmaniose sein. Marc wartet noch auf die Blutergebnisse und beginnt dann mit der Therapie.

Die junge weiße Podenca, die noch sehr scheu war, wurde Marc von der Polizei gebracht nach einer Beschlagnahmung. Die Polizisten kündigten ihm eine Galga an und es kam diese Podenco Mädchen...

Am 24.12. wurden im Ort Torrente die GPI Spenden an Pilar und Rudi übergeben. So war es für die Tierschützer aus Zaragoza und den Jordans je nur die Hälfte der Fahrtstrecke.
Sie haben viele Hundemäntel, Futter, Boxen und Plastikkörbchen von Spendern übergeben können. Sachen die Pilar für die vielen Galgos dringend benötigt. Die neu genähten Mäntel waren noch nicht dabei, sie gehen nun per Post auf Reisen.
Muchas gracias von Pilar!!

Pilar hat im Moment 17 Hunde bei sich im Refugio und auf dem Gelände an der Autobahn sind noch ca. 20 Galgos u.a. 2 trächtige Galgas. Die Situation ist sehr undurchsichtig dort, je früher die Hunde dort weg kommen desto besser... Marc wird bald weitere Galgos von Pilar übernehmen und GPI schaut, welche Hunde wir kurzfristig nach Deutschland übernehmen können. Unsere Pflegeplätze sind aktuell alle belegt...

Am 27.12. haben die Jordans Yobo aus der kleinen Auffangstation südlich von Tarragona abgeholt. Yobo ist im Vergleich zum Galgorüden King ein schmächtiges kleines Bürschchen . Er war zu Anfang sehr aufgeregt....verstand sich aber sofort gut mit dem Rudel der Jordans. Yobo ist draußen flott und aufmerksam unterwegs, gehört noch nicht zum alten Eisen
Im Haus sucht er sich sofort ein kleines Plätzchen, sehr genügsam und bescheiden: Ein total lieber Junge!

Wir freuen uns sehr dass Yobo bereits ein Zuhause in Aussicht hat, wenn er am 01.01. in Deutschland ankommt.

Monika die das kleine Refugio betreibt (letzte 2 Fotos), konnte die Jordans leider nicht begrüßen da sie zum Tierarzt musste mit einer Podenca, die 9 Welpen auf die Welt brachte.
Sie hat sich wahnsinnig gefreut über die GPI Spenden, unter anderem eine Wärmelampe die genau richtig kommt, für die Podenco Babies.

Zurück