Eindrücke der Spanienreise

Die gebauten langen Unterkünfte

 

Raton, ca. 5 Jahre, Neuzugang bei Pilar! Er kommt von einem Zigeuner, lebte da aber im Haus. Der mann liegt im Sterben. Sein Sohn hat den Hund abgegeben. Ein alter Galgo ist noch bei dem kranken Mann im Haus. Der Galgo weint noch sehr, da er sein Herrchen vermisst. Er war noch nie zur Jagd, lebte immer nur im Haus. Er kennt daher noch nichts.

 

Rubia

 

Cid und Rumbera, auch sie jetzt schon in ihrem "Für-immer-Zuhause"

 

Gut durchfachte Hundeunterkünfte von Pilar und Freddy gebaut. Gegen Sonne und Kälte und gegen Stürme, die dort sehr oft und heftig plötzlich entstehen.

 

Pilar im neuen Refugio

 

Rubia mit ihren schönen hellbraunen Augen.

 

Riesiges Areal, welches Pilar eingezäunt und urban gemacht hat.

 

Andrea unsere große Hilfe!!!!

 

Cid kurz vor der Ausreise

 

Spendenübergabe

1.000,- € vom Sommerfest!

 

Rubia

 

Hier ensteht ein Schattenplatz. Pilar erweitert die Holzgestelle und deckt sie mit Strohmatten.

 

Rechts ein Neuzugang mit totem Nachwuchs im Bauch bei Pilar angekommen. Musste sofort operativ entfernt werden.

 

Großes Glück für Centella II. Sie ist bereits in Deutschland bei ihrer Familie angekommen.

 

Oscar

 

Andrea unsere Übersetzerin und treue Hilfe. Sie hat Cid und die zwei alten Galgas mit zu Marc genommen. Von dort ging es per Transport nach Deutschland.

 

Die Galga hißt Chamaca, klein, unter 58 cm, ca. 8 Jahre.

 

Cooper mit Mia (und Jordans)

 

Chamaca, hellwach, trotz ihres Alters noch sehr jagdtriebig.

 

Centella II kurz vor der Ausreise

 

 

Neuzugang bei Pilar

 

 

Jede Menge Futterspenden, die wir mitbringen konnten. Pilar hat sich riesig gefreut!

 

Cata ist schon 11 Jahre alt. Sie hat lange Jahre an der Kette gelebt und die Muskeln müssen aufgebaut werden. Wir hoffen sehr, dass sie noch ein Zuhause findet.

 

Auf dem Sommerfest wurden uns von Adoptanten einmal 100,- € und einmal 50,- € extra für Pilar mitgegeben.

 

Cooper, den Namen bekam er von Andrea. Ein ganz lieber ca. 11-jähriger Rüde mit 42 cm Höhe, den Pilar endlich einfangen konnte. Er lebte immer unter LKW´s und wurde von den Fahrern gefüttert.#

Zurück